Wer ist das Forum Umwelt?

Eine Gruppe interessierter Bürgerinnen und Bürger.

Was tun die?

Sie diskutieren verschiedenste Themen unserer lokalen Umwelt, bringen ihre Erfahrungen ein und holen sich gegebenenfalls externen Sachverstand durch Referenten.

Was sind das für Themen?

  • Wasserversorgung in Neuss
  • Abwasserwirtschaft in Neuss
  • Bürgersolaranlage
  • Waldvermehrung
  • Biotopverbund
  • Grünplanung
  • Umweltbildung für Kinder und Jugendliche
  • Feinstaub in Neuss
  • Recyclingpapier
  • Firmenticket
  • Nordkanal
  • Renaturierung Erft
  • Alternative Energien
  • Energetische Verbesserung von Gebäuden

Wann und wo treffen sie sich?

Monatlich im Edith-Stein-Hauss, Schwannstr. 11, 41460 Neuss, jeweils um 18.00 Uhr.

Was kam bisher dabei heraus?

Vorauszuschicken ist, dass die Teilnehmer die Weisheit nicht gepachtet haben und nicht überall wo man sich kundig gemacht hat auch Handlungsbedarf oder Untätigkeit besteht.

Die 1. Neusser Bürgersolaranlage ist seit einem Jahr in Betrieb.

Eine Radwegekarte Neuss ist zusammen mit dem ADFC in Arbeit.

Für den Biotopverbund wurde das Umweltamt gebeten Handlungsfelder für engagierte Bürger, Landwirte, etc. aufzuzeigen um die Entwicklung zu verstetigen.
z.B.: Begrenzte Aufforstungen, Knicks, Beruhigung von Bereichen.

Aus dem Erfahrungsbericht des Anwenders (Erneuerbare Energien, Isolierung) ergab sich ein dauerhaftes Angebot (Kontakt: siehe oben).

Für alle Interessenten der Region sind Einzelgespräche und Ortstermine möglich.

Vorgehensplan, Finanzierung, Förderung, Auswahl Baustoffe, Technik, Alternativen, Lüftung, Energieausweis.

In Stichworten: Einfamilienhaus 105m² von 1974, Wintergarten beheizt 14m² in 1984, Photovoltaik und Solarthermie seit 1991. Erweiterung 2001 und Umstellung von Überschuss auf Volleinspeisung. 2007/2008 Ausbau Ölheizung und Tank, Einbau Sole/Wasser Wärmepumpe, Isolierung Dach mit Neueindeckung, Austausch Wohnzimmerfenster und Isolierung First, Verkleidung mit Titan/Zink, Isolierung Erdgeschoss außen und Kellerdecke.

Könnte noch mehr dabei herauskommen?

Man kann etwas tun. Mehr können auch mehr tun.

Viele wollen nicht in einen Verein, eine Partei oder ähnliche Organisationen eintreten.

Für diese gibt keine Entschuldigung mehr, nichts zu tun.

Warnhinweis!!!

Die Teilnahme an unseren monatlichen Treffen birgt die Gefahr der Beschäftigung mit unseren Themen, auch zwischen den Terminen.
Sonst wäre beispielsweise die Bürgersolaranlage nicht auf dem Weg.